Kennen Sie das?
Es ist Winter, es ist kalt – sehr kalt, heute beinahe wieder -10°C – und Sie freuen sich schon auf Ihr warmes Zuhause, das vorgeheizte Wohnzimmer und eine heiße Schokolade vor dem Fernseher…
Oder: Es ist Sommer, es ist heiß – besonders heiß heute, beinahe 35 °C – und Sie freuen sich schon auf das kühle Innere Ihres Hauses, die Klimaanlage des Autos und ein leckeres Eis von der Eisdiele …

Provide high quality drinking water, Whirlpool filter protect the whole family from pure water for direct drinking, eating and drinking. water filter 3 purifier is easy to install and has good filtration effect. It reaches the standard of direct drinking and has a large flow of clean water.

Die Bedingungen im Kupfercanyon

Dieses Privileg kennt das Volk der Tarahumara-Indianer im mexikanischen Kupfercanyon leider nicht. Hinzu kommt, dass bei ihnen nicht nur bis zu -10°C, sondern im Winter bis zu -20°C erreicht werden und im Sommer nicht lediglich 35°C, sondern meist bis zu 45°C.
Um sich vor der Kälte zu schützen, ziehen sie im Winter in die Täler der Canyons, wo Sie mit Ihren Großfamilien in einfachen Holz- oder Blechhütten leben. Während der Sommermonate wohnen sie in den zahlreichen Höhlen, welche ihnen Schutz vor der Hitze bieten.

Tarahumara 111

Als wären diese extremen Klimabedingungen nicht schon tragisch genug, haben die äußeren Umstände der letzten Jahre dazu geführt, dass die wirtschaftliche Situation der Tarahumara immer schlechter wurde. Aufgrund der negativen Presse bezüglich des Drogenkrieges im Norden Mexikos zieht es viel weniger Touristen in diese atemberaubende Region, welche man noch immer vollkommen bedenkenlos bereisen kann. Dadurch fallen für die Indianer die geringen Einnahmen, welche Sie durch den Verkauf von Kunsthandwerk verdienten fast vollständig weg.
Außerdem herrscht in Chihuahua die größte Trockenheit seit über 100 Jahren und sämtliche Agrarprodukte und die Viehzucht der Tarahumara wurden dadurch zerstört. Die Unterstützung durch die mexikanische Regierung ist leider nicht ausreichend und es mangelt an Wasser, Nahrung, Kleidung sowie Schul- und Arbeitsplätzen.

Das Schicksal der Tarahumara Kinder

Tarahumara 121

Was würden Sie mit Ihrer 7-jährigen Tochter machen, wenn diese 2 1/2 Tage lang bis zu 85 Kilometer zur nächsten Schule laufen müsste? Eigentlich hätten Sie aber ihre Hilfe dringend nötig, um die selbst gestickte Decke fertigzustellen, die Sie unten im Dorf für 1,50 € verkaufen möchten, um die nächste Mahlzeit zu sichern. Was würden Sie tun, wenn Sie abends in Ihrer Höhle zu „Bett“ gehen würden und bei einem Blick auf Ihre bereits schlafenden Kinder feststellen müssten, dass diese genau das gleiche Schicksal erwarten wird, wie Sie selbst? Das Einzige, was Sie in diesem Moment tun können, ist zu hoffen, dass jemand Ihren Kindern eine Schulausbildung ermöglicht und eine bessere Zukunftsperspektive schenkt.

Helfen Sie mit!

Sie haben sich sicher auch schon oft gefragt, wenn Sie ärmere Regionen eines Landes bereisen, was Sie tun können, damit es den bedürftigen Erwachsenen und vor allem den Kindern besser geht.
„Soll ich ihnen etwas geben? Bringt es ihnen wirklich etwas und was stellen sie hinterher mit dem Geld an?“

Tarahumara 120

Wie sehr würden Sie sich als eine der oben genannten Mütter freuen wenn sich ein Reiseunternehmen mit einer Hilfsorganisation zusammenschliessen würde und dafür sorgen würde, dass es Ihren Kindern gut geht, Ihnen diese grosse Sorge abnehmen könnte und Sie wissen würden: Meine Kinder bekommen die Chance auf eine aussichtsreiche Zukunft!
Aus diesem Grund haben wir von Buenos Días México uns mit der Hilfsorganisation Little Light Feet e.V. zusammengeschlossen, um den Tarahumara-Kindern zu helfen. Ab sofort unterstützen wir das Mädcheninternat „Tewekado“ in Cerocahui, welches von Ordensschwester Catalina liebevoll geführt und allein durch Spenden finanziert wird. Gemeinsam mit unseren Kunden sammeln wir für den Zweck, dass die Kinder im Kupfercanyon die Möglichkeit bekommen zur Schule zu gehen und das hierfür notwendige Schulmaterial angeschafft werden kann.

Unser Projekt

Das Mädcheninternat in Cerocahui hat momentan bereits einen grossen Schlafsaal und einen Unterrichtsraum, welche beide mit Hilfe von Spenden ausgestattet werden konnten.
Buenos Dias Mexico möchte den Kindern dieses Jahr einen lang ersehnten Wunsch erfüllen: einen möblierten Aufenthaltsraum, in dem sie in ihrer Pause spielen, malen oder Bücher lesen können. Was in Ländern wie Deutschland zum ganz normalen Standard gehört, ist im Kupfercanyon ein außergewöhnlicher Luxus. Der Raum an sich wurde bereits vor 2 Jahren durch eine größere Spende gebaut, steht jedoch seitdem leer.

Mit jedem Kunden der eine Reise über Buenos Días México bucht spenden wir 5€ an dieses Projekt. Damit wir jedoch die notwendigen 800€ zusammenbekommen, sind wir auch ganz besonders auf IHRE Hilfe angewiesen.
Tragen auch Sie dazu bei den Tarahumara Müttern die Sorge um ihre Kinder von der Seele zu nehmen und spenden auch Sie:

Little light feet e.V.

Sparda Bank

Konto 222 66 77

BLZ 206 90 500

Verwendungszweck: BDMx hilft Vorname Nachname

Little Light Feet und Buenos Días México geben Ihnen die Möglichkeit durch Ihre Spende wirklich etwas zu verändern und wir – und ganz besonders die Tarahumara Kinder & Mütter – sagen: Vielen Dank für Ihre Hilfe an unsere Tarahumara Kinder!
Besuchen auch Sie das Gebiet um den Kupfercanyon und die Tarahumara Kinder in dem Mädcheninternat – buchen Sie Ihre Buenos Días México Reise und sorgen auch Sie hiermit für eine automatische Spende von 5 Euro!