Nach der unverdienten Niederlage gegen Holland fährt die „Tri“ mit erhobenem Haupte nach Hause

Jede WM hat seine eigenen WM-Helden, eine Mannschaft, die sich in die Herzen der Menschen gespielt hat und die man besonders gerne besonders weit vorne sehen würde. Bei der WM 2014 in Brasilien ist dies ohne Frage die mexikanische Tri mit ihrem offenherzigen Trainer Miguel Herrera nund ihrem unglaublichen Torhüter Memo Ochoa gewesen.

Mundial-001

Vergangenen Sonntag ging der Traum der mexikanischen Elf in einem wahrhaftigen Dramaspiel gegen die holländischen „Oranjes“ in der letzten offiziellen Spielminute zu Ende.

Dabei sah zunächst alles nach einem eindeutigen Sieg für die Mexikaner aus, die in der 48. Minute mit dem Tor von Giovanni Dos Santos verdient in Führung gingen und das Spiel über weite Strecken dominierten. Erst in der letzten Viertelstunde gaben die Holländer etwas mehr Gas und erzielten in der 88. Spielminute völlig aus dem Nichts den Anschlusstreffer. Was dann passiert, scheidet die Fussballgeister. In der 2. Minute der Nachspielzeit erhöhen die Holländer den Druck auf das mexikanische Tor. Robben kämpft sich vors mexikanische Tor, Marquez stellt ungeschicht seinen Fuss raus und Robben nimmt dankend an um sich gekonnt fallen zu lassen – Faulelfmeter. Nicht gerade die elegante Lösung der Holländer, aber leider effektiv – Huntelaar schiesst die Holländer ins Viertelfinale und Mexiko weint – und gemeinsam mit ihnen die ganze (Fussball-) Welt. Man ist sich einig, das haben sie nicht verdient. Selbst Robben gesteht nach dem Spiel: „Ich war clever“ , ob es aus seiner Sicht ein Elfmeter war oder nicht, lässt er elegant offen. Dafür sind sich die anderen einig, die Internetforen explodieren förmlich und das Mitgefühl mit der mexikanischen Mannschaft und ihren Fans ist enorm. Mit den mutigen Galliern in den Asterix & Obelix Comics wurden die Fans der Tri verglichen, da ihre Jubelschreie auf den Tribünen an deren ausgelassenes Feiern erinnerten – wenn man als klarer Aussenseiter die grossen und starken Römer gedemütigt hat.

Mit Mexiko verabschiedet sich die wohl bunteste und fröhlichste Mannschaft aus der WM. Trotzdem sind wir wahrlich stolz auf ihre Leistung und das neue weltweite Image, welches sie sich zurecht erkämpft haben. VIVA Mexico – cabrones