GESUNDHEIT & IMPFUNGEN FÜR MEXIKO

Erfahren Sie hier wie Sie wohlbehalten durch Ihren Mexiko Urlaub kommen

Die ärztliche Versorgung in Mexiko ist meist sehr gut und gerade in den touristischen Gebieten muss man sich keinerlei Sorgen über Hygiene oder Kompetenzen der Ärzte machen. In vielen Privatkrankenhäusern, die wir Ihnen prinzipiell als Tourist empfehlen, sind die medizinischen Standards, was beispielsweise Geräte und neueste Technologien betreffen, oftmals sogar wesentlich höher als in vielen europäischen Ländern.

Bitte kontaktieren Sie vor Antritt der Reise den Arzt Ihres Vertrauens und erkundigen Sie sich, worauf Sie im Besonderen achten müssen. Ein Direktflug zwischen Europa und Mexiko kann zum Beispiel bis zu 12 Stunden dauern und schränkt Sie in Ihrer Bewegungsfreiheit stark ein. Bei chronischen Erkrankungen achten Sie bitte auch im Flugzeug auf eine ausreichende Menge Ihrer Medikamente.

Bitte beachten Sie, dass wir für aktuelle reisemedizinische Empfehlungen keine Haftung übernehmen können. Unsere Tips & Empfehlungen basieren hauptsächlich auf unseren persönlichen Erfahrungen.

Impfungen

Für Mexiko sind offiziell keine Impfungen vorgeschrieben. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehlen wir dennoch Diphterie sowie Polio/Tetanus-Impfungen aufzufrischen. Auch gegen Hepatitis A und Typhus sollte vorgesorgt werden, wenn Sie vorhaben, auch mal an einem Straßenstand zu essen oder in Low-Budget-Unterkünften zu übernachten. Zur Sicherheit sollte man am Besten immer eine Kopie des Impfpasses dabei haben, damit im Falle eines Falles sofort gehandelt werden kann.

 Detaillierte Informationen finden Sie auch nocheinmal auf der Seite vom CRM (Centrum für Reisemedizin):
http://www.crm.de/transform.asp?Domain=CRM&Sprache=de&Bereich=laender&Klientel=laie&Auspraegung=kurz&HTMLfragmente=no&RGI=&NN=&land=122&Anzeige=druckversion/
Hilfreich ist ebenfalls die Seite vom Tropeninstitut, wo Sie sich vor Abreise auch telefonische und professionelle Beratung holen können:

http://tropeninstitut.de/reiseziel/laenderinfo.php?lid=111

Trinkwasser

Das Trinken von Leitungswasser empfehlen wir Ihnen in Mexiko absolut nicht, sofern es nicht vorher abgekocht wurde. Abgefülltes Marken-Wasser aus dem Handel ist hingegen unbedenklich und für empfindliche Mägen empfehlen wir dies auch zum Zähneputzen. Vorsicht auch mit Eiswürfeln in nicht sehr touristischen Gebieten. Normalerweise müssen Sie sich aber keine Sorgen machen, denn alle Restaurants und Bars verkaufen aufgrund des Klimas Getränke mit Eiswürfeln und aufgrund der Masse werden diese schon fertig in Riesensäcke bezogen und auch mit sauberem Wasser hergestellt.

Durchfallerkrankungen

Eine der weitverbreitesten Krankheiten, die Mexiko mit sich bringt, ist „Montezumas Rache“. Klimawechsel, Zeitumstellung, fremde Bakterien und vor allem die Nahrungsumstellung verursachen meist diese unangenehme Begleiterscheinung, vor der man nur selten gefeit ist. Aber keine Sorge, vor Ort sind in jeder Apotheke entsprechende Medikamente erhältlich. Oftmals helfen die europäischen Mittel nicht, denn hier gilt es, andere Bakterien zu bekämpfen. Zur Vorbeugung achten Sie darauf, dass Sie kein Leitungswasser zu sich nehmen, dass das Essen gut durch gekocht ist und dass ungeschälte Früchte und Gemüse vor dem Verzehr desinfiziert werden. Außerdem Vorsicht mit dem Essen an der Straße! Auch wenn es noch so lecker riecht, sollte man nicht seine Gesundheit riskieren und auch vorsichtig mit den exotischen Speisen sein. Sollte es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zur „Rache Moctezumas“ kommen, empfehlen wir das Mittel „Kaomyzin“, welches relativ rasch wirkt und in jeder Apotheke erhältlich ist.

Erkältungen

Erkältungen werden meist verursacht durch zu kühl eingestellte Klimaanlagen und Fehleinschätzungen des Klimas. Da viele Orte Mexikos sehr hoch gelegen sind, sollte man sich vor Reiseantritt immer informieren, wie an den jeweiligen Reisezielen das Klima zur Reisezeit ist. Es wird empfohlen immer warme Kleidung im Gepäck zu haben, da Busse und öffentliche Gebäude meist stark klimatisiert und eine Erkältung somit vorprogrammiert sind.

Reiseapotheke

Die Apotheken oder „Farmacias“, die es in Mexiko an jeder Ecke gibt, bieten eine große Palette an Standardmedikamenten an, viele davon deutsche oder europäische Produkte, die nur etwas anders heißen. Sollten Sie jedoch lieber auf die bekannten Arzneimittel zurückgreifen, empfehlen wir Ihnen folgende Grundausstattung:

– Schmerzmittel (Buscopan, Dolormin, Paracetamol etc.)
– Antibiotika (nach Absprache mit dem Arzt)
– Immodium Akut (gegen Durchfall)
– Dulcolax (gegen Verstopfung)
– Elotrans (zur Rückführung von Mineralien nach Magen-Darm-Erkrankung)
– Salbe oder Gel gegen Mückenstiche
– Hydrocortison-Salbe gegen starken Juckreiz
– Wund- & Heilsalbe (Bepanthen)
– Nasenspray
– Pastillen gegen Halsschmerzen
– Hustenstiller und -löser
– Superpep bei Reisekrankheit
– Sonnenschutz

Reisekrankenversicherung

Schließen sie vor Abreise unbedingt eine Reisekrankenversicherung ab. Arztbesuche müssen zwar immer bar bezahlt werden, jedoch zahlt die Reisekrankenversicherung den Betrag gegen Vorlage einer Quittung nach der Reise zurück.
Wir empfehlen die Versicherungspakete von Travel Secure (Testsieger bei Stiftung Warentest). Hier können Sie unkompliziert mit wenigen Klicks neben einer Krankenversicherung auch eine Reiserücktrittsversicherung sowie eine Gepäckversicherung abschliessen.

 zur Reiseversicherung